Massage in Leverkusen

Finish in Kopenhagen 2021


Frank Rohleder

Sonntag, 22.08.2021. Mit einem herrlichen Sonnenaufgang, gegen 06:00 Uhr, begannen die Vorbereitungen am Raceday in der Wechselzone am Amager Strand, in Kopenhagen/DK, für mich. Es stand für mich (und Anja als treue Fanbegleiterin) zum zweiten Mal nach 2019 die Langdistanz zum Ironman Kopenhagen an. Über die Lautsprecher wurde die offizielle Wassertemperatur von 18,7 Grad bekannt gegeben. Noch die Trinkflaschen am Bike füllen, Luftdruck im Reifen prüfen und After-Raceday-Beutel abgeben. Dann Neo an und ab zum Einschwimmen.

Start der Profis erfolgte um 07:00 Uhr. Ich habe mich in einer späteren Startgruppe, um 07.40 Uhr, eingetragen und der Rolling-Start erfolgte pünktlich, so dass ich um 07:42 Uhr im Wasser war, um die 3,8 km lange Schleife in Angriff zu nehmen. Das Schwimmen verlief normal ohne große Hakeleien. Nach 1:18 Std hatte ich wieder festen Boden unter den Füßen. Nun in die Wechselzone, den richtigen Wechselbeutel schnappen und ab ins Zelt zum Umziehen. Radbekleidung an, Neo eingepackt und den Beutel ab in die Tonne. Aufs Rad und los geht’s Richtung Norden. Zunächst ca. 12 km durch Kopenhagen, ehe es dann bei wunderschön blauem Himmel und Sonnenschein für 30 km an der Küste entlang ging. Der Rückweg führte durch ruhige Straßen im Hinterland bis an den Stadtrand Kopenhagens um die Runde dann ein zweites Mal zu fahren.

Nach 180 km und 5:34 Std Fahrzeit, erreichte ich die Wechselzone im Herzen von Kopenhagen an der Dänischen Nationalbank. Raus aus den Radschuhen und die Laufschuhe geschnürt. Los ging es auf vier lange Runden. Trotz vorheriger, verletzungsbedingter vierwöchiger Laufauszeit fühlten sich die Sehen und Muskeln wider erwarten gut an und ich fasste Mut. Die Strecke, gesäumt von tollen Zuschauern an einigen Hotspots an der Strecke feuerten uns fantastisch an. Das ganze motivierte auch zum Durchhalten, denn die Oberschenkel brannten nach gut 30 km schon ordentlich und wollten eigentlich ihren Dienst einstellen, so dass auch einige Gehpausen eingelegt wurden. Aber schlussendlich am Christiansborg Schlossplatz, nach 4:35 Std für die 42 km, war endlich der rote Teppich erreicht und der Zielbogen in Sicht. Jeder Athlet wurde vom Ansager persönlich begrüßt und mit den Worten „You are an IRONMAN“ abgeklatscht. Die Zuschauer feierten uns Athleten ebenso laut. Dann war es geschafft ! Nach 11:47 Std. baumelte die ersehnte Finishermedaille am Hals.


Beiträge

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen..

Nähere Informationen zu den Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung.