Massage in Leverkusen

34. Allgäu Triathlon Immenstadt 2016

Am Sonntag den 21.08.2014, einen Tag nach der Olympischen Triathlon-Entscheidung der Frauen in Brasilien begab sich (ab 7.45 Uhr) ein Rekordteilnehmerfeld von 2000 Athleten beim Klassiker, dem Allgäu Triathlon in Immenstadt auf die Jagd nach Bestzeiten.  

In fünf Wettbewerben wurden bei Deutschlands ältestem Triathlon die Sieger ermittelt. Beim „Na,Pur Allgäu Classic“,der Mitteldistanz,bei dem die Heidekreis Triathleten Michael Ringe und Jürgen Krause teilnahmen, mussten die Distanzen 1,9 km Schwimmen, 84km Radfahren und zum Schluss noch eine 20km lange Laufstrecke bewältigt werden. Der komplette Wettbewerb wurde von 600 Posten abgesichert und begleitet, so dass es ein sehr professionell durchgeführter Wettkampf war. Neben der Mitteldistanz wurden auch noch die Olympische und Sprint/Jedermann Distanz angeboten und angenommen, sowie durch die entsprechenden Staffeln ergänzt.

Neben dem lockeren Schwimmen, schließt sich die sehr anspruchsvolle Radstrecke an die schönsten Ecken rund um Immenstadt an. Ein besonderes Erlebnis in doppelter Hinsicht ist der Kalvarienberg: Zum einen herrscht dort beste Stimmung und die Zuschauer peitschen die Athleten mit Musik und Kuhglocken das anspruchsvolle Teilstück hinauf. Zum zweiten ist der Kalvarienberg ein kurzer, dafür aber sehr steiler Anstieg, den alle – egal ob Allgäu SPRINT, Allgäu OLYMP, Allgäu CLASSIC – erklimmen müssen. Der nächste Härtetest wartet in Niedersonthofen. Dort erstreckt sich ein über fünf Kilometer langer Anstieg hinauf nach Freundpolz. Vorbei an den typischen Allgäuer Kühen und erneut unter dem Klang von Kuhglocken erreichen die Athleten den Gipfel, bevor sie eine knapp sieben Kilometer lange Abfahrt nutzen können, um Kraft und Energie für den letzten Teil mit dem Rad zu sammeln.

Die Laufstrecke ist mit dem sogenannten Kuhsteig ein knackiger, knapp 300 Meter langer Anstieg, der im letzten Drittel der Laufstrecke auf die Athleten wartet und die Beine noch einmal für den letzten Abschnitt fordert.

Schließlich erreichten die Teilnehmer aus den Heidekreis das verdiente Ziel. Michael Ringe beendete in der persönlichen Bestzeit von 5:31:54min und Jürgen Krause in  einer persönlichen Bestzeit von 6:41:27min Ihren Wettkampf und freuen sich schon auf das nächste Jahr.

Beiträge

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen..

Nähere Informationen zu den Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung.