Massage in Leverkusen

Starke Heidekreisler beim Jedermann-Radrennen in Göttingen vertreten.

So viele Finisher wie 2018 hat es bei der Tour d´Energie noch nie gegeben. 2987 der 3031 gestarteten Radfahrer auf den Strecken 45 km und 100 km erreichten bei exzellenten Wetterbedingungen den Zielstrich des Jedermann-Radrennens auf der Bürgerstraße .Die TdE ist der Auftakt zum bundesweiten German Cycling Cup, der größten deutschen Rennserie für Amateure mit insgesamt neun Rennen.

Nachdem es in den Vorjahren immer wieder eine besondere Herausforderung war, bei Kälte und Regen die „Tour d’Energie“ in Göttingen durchzustehen, standen somit in diesem Jahr neuen Bestzeiten nichts im Wege. Das Team „Triathlon Heidekreis“ ging mit den Open Cycling Fahrern Thomas Begemann, Ralf Klask, Frank Rohleder , Mario Brunckhorst,  Michael Jerokowski, Helge Kurzweil, Kai-Harry Sander, Rüdiger Lippert und Maren Lütjen an den Start für die 100 Kilometer . Andreas Toll startete in diesem Jahr für das Leeze Biehler Cycling Team diesen Klassiker. Die Ergebnisse werden auch dem „German Cycling Cup“ zugeordnet und haben daher eine besondere Bedeutung.

Pünktlich 10:45 Uhr fiel der Startschuss mit dem der erste Block der insgesamt 1.700 Fahrer auf der 100 km Runde ins Rennen geschickt wurde. Im Abstand von wenigen Minuten folgten dann die Starts der folgenden 6 Blöcke. Bereits nach dem Start gab es bis zum Rosdorfer Kreisel ein dichtes Positionsgedränge der Fahrer, die die 100km-Strecke vor sich hatten. Und ab dort ging es gleich ins „Eingemachte“ mit etlichen Berganstiegen und gefährlichen Abfahrten bei insgesamt rund 1200 Höhenmetern. Eine gute Renneinteilung war daher gefordert. Ab km 37 fuhr das Fahrerfeld bei Hann. Münden an der Weser entlang bis Hemeln, über eine Bergkuppe (ca.380 m) Richtung Dransfeld ehe dann weiter nach 75 km der „Hohe Hagen", mit 480 m Höhe, zu bewältigen war.  Eingebettet in das Gesamtergebnis war dort der Bergsprint, zum „Hohen Hagen“ der gesondert gewertet wurde.

5:30 Minuten: In dieser Fabelzeit meisterte der Göttinger Daniel Widera die knackigste Steigung des Renntages. Er war am Hohen Hagen nicht nur Tagesschnellster der Mc.Clean-Bergwertung, sondern pulverisierte auf der 2,3 Kilometer langen Strecke geradezu den vorherigen Rekord.Von den Heidekreislern sprintete Frank Rohleder in 8:15 min über den Gipfel. Gefolgt von Mario Brunckhorst (9:45 min) und K. Sander in 10:27 min.  

Im Anschluss hieß es dann noch einmal seine Kräfte für den Schlussspurt zu mobilisieren, eine gute Gruppe zu erwischen um in dem letzten, rasanten Teilabschnitt der Strecke am Ende noch über die Ziellinie mit sprinten zu können.

Sieger der 100km Schleife wurde der Vorjahressieger Hanno Rieping, Team Strassacker, in 2:23:29 Std.

Einen guten Tag erwischte auch Frank Rohleder, der mit seiner Gesamtzeit von 2:45:12 Std. (Geschwindigkeitsdurchschnitt 36,3 km/h) eine neue persönliche Bestzeit aufstellte und 344. im Gesamtklassement wurde.

Ebenso zufrieden mit ihren Bestzeiten konnten auch Andreas Toll (2:57:40Std, Platz 677 und Mario Brunckhorst (2:57:46 Std.; Platz 681) sein. Beide schafften erstmalig den Sprung unter die 3-Stunden-Marke.

Für Sander, Jerokowski, Kurzweil und Maren Lütjen war es der erste Start in Göttingen und alle zeigten sich mit ihren Leistungen am Ende mehr als zufrieden.

Die weiteren Gesamtplatzierungen:

Männer:

Kai-Harry Sander 3:03:06 Std, Platz 803
Michael Jerokowski 3:03:07 Std, Platz 804
Helge Kurzweil  3:07:59 Std, Platz 903
Ralf Klask 3:08:58 Std, Platz 930
Rüdiger Lippert 3:15:15 Std, Platz 1064
Thomas Begemann 3:15:53 Std, Platz 1078

Frauen:

Maren Lütjen     3:24.06 Std.Platz 83.

Beiträge

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen..

Nähere Informationen zu den Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung.